Was geschieht, wenn ich meinen Zug verpasse?

Falls Sie Ihren Zug verpassen sollten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Sie angehen können. Wollen wir zuerst ermitteln, wieso Sie Ihren Anschluss nicht rechtzeitig erwischen konnten:

1
Ihr Erstanschluss hatte Verspätung oder wurde annulliert
Wenn Sie Ihren Anschlusszug verpasst haben, weil Ihre erste Zugverbindung mit Verspätung einfuhr oder gar annulliert wurde, dann können Sie sich hier informieren, welche Vorkehrungen Sie treffen müssen.

2
Ihr Flug/Schiff hatte Verspätung oder wurde annulliert***
Wenn Sie Ihren Zug aufgrund Verspätung oder Annullierung eines Fluges oder eines Schiffes verpasst haben sollten, dann sind Ihre Zugtickets leider so gut wie verloren.

Da verspätete oder annullierte Flüge und Schiffe von den Bahnanbietern in ihrer Rückvergütungspolitik nicht gedeckt sind, können Sie die ursprünglichen Zugtickets leider nicht für eine spätere Zugverbindung wiederverwenden. Leider sind Sie für eine Rückvergütung der Bahntickets nicht berechtigt. Was Sie stattdessen tun können, ist dass Sie Ihre Bahntickets rechtzeitig (noch vor Abfahrt des ursprünglich geplanten Anschlusszuges) annullieren oder austauschen lassen. Dies muss aber wiederum mit den Preiskonditionen Ihrer ursprünglichen Fahrkarte korrelieren, die Ihnen eine solche Annulation oder einen Tausch ermöglicht.

Klicken Sie hier um zu erfahren, wie Sie Ihre Fahrkarten stornieren können. Bedenken Sie, dass sich Ihre Zugtickets auch an jedem Ticketschalter an den Bahnhöfen stornieren oder umtauschen lassen können.

*** Falls Sie bei Ihrer Reise von einem Flug- oder Hafenterminal auf den Zug wechseln müssen, so empfehlen wir Ihnen ein flexibles und erstattungsfähiges Ticket zu buchen. Wenn es während Ihrer Reise per Flug oder Schiff tatsächlich zu unvorhergesehenen Verzögerungen kommen sollte, so ist es durch Ihre flexible Ticketwahl möglich, eine Rückerstattung sowie Umbuchung Ihres Fahrscheines vornehmen zu lassen (bitte bedenken Sie aber, dass dies aber nur vor Abfahrt des geplanten Zuges möglich ist). Hier finden Sie heraus, wie Sie flexible und erstattungsfähige Zugtickets erwerben können.


3
Sie haben den Zug durch eigenes Verschulden verpasst
Auch in den meisten Fallen verlieren Ihre Zugtickets leider ihre Gültigkeit, äußerst Ihre Fahrkarte hat keine Zugbindung. Falls Sie also Ihren Anschluss aufgrund eigenem Verschulden verpasst haben sollten (Sie haben blöderweise den Wecker nicht gehört und haben verschlafen), so sind Bahnunternehmen nicht dazu verpflichtet, Ihnen den Verlust der Karten zurückzuerstatten. Leider haben Sie auch nicht die Option, mit Ihrem aktuellen Ticket auf einen späteren Anschluss an Bord zu gehen, äußerst Sie haben keine Zugbindung
Wenn Sie keine Zugbindung haben (z.B. ein DB-Bahn FlexpreisTicket) dürfen Sie den nächst möglichen Zug nehmen. Ansonsten müssen Sie neue Tickets kaufen. Je nach Ticketart, die Sie ursprünglich erworben haben, können Sie diese stornieren/rückerstatten lassen, noch bevor Ihr Anschlusszug losfährt. Bitte beachten Sie, dass Sie gewisse Fahrkarten bis zu einer Stunde vor Abfahrt nicht umtauschen, annullieren oder rückerstatten können. Sie können jederzeit Ihre Bestätigungsmail oder Ihren Account konsultieren, um den Typus Ihres gebuchten Zugtickets ausfindig zu machen.

Wie Sie vorgehen, wenn Ihr Erstanschluss Verspätung aufwies oder annulliert wurde

Wenn Sie Ihren Anschlusszug verpasst haben, weil Ihre erste Zugverbindung mit Verspätung einfuhr oder gar annulliert wurde, dann werden Sie für diese Umstände selbstverständlich entschädigt.

Sprechen Sie mit dem Zugpersonal um sich zu vergewissern, ob Sie mit Ihren aktuellen Bahntickets den gewünschten Abreisezug zur Weiterreise benützen können. Dies ist an einigen Bahnhöfen aufgrund der HOTNAT Railteam Vereinbarung tatsächlich möglich. Weiter unten können Sie der Liste entnehmen, welche Bahnhöfe durch das Abkommen gedeckt sind.

Falls Sie das Zugpersonal bittet, den Fahrkartenschalter in der Bahnhofshalle aufzusuchen, dann können Sie dort Ihre neuen Fahrkarten für den Folgezug kostenlos umtauschen lassen.


Was geschieht, wenn ich meinen Anschlusszug verpasse, aber mit zwei verschiedenen Bahnanbieter reise?

Bei Railteam handelt es handelt sich um eine Allianz zwischen den fünf grössten Bahn-Anbietern Europas. Dank dieser Vereinbarung werden Sie in jedem Fall von möglichen Zugverspätungen gedeckt, wenn Sie mit einem der folgenden 5 Bahnanbieter reisen:

  • SNCF: TGV Züge in Frankreich und nach Deutschland, Spanien, Italien und Belgien
  • Deutsche Bahn: ICE Züge in Deutschland
  • Eurostar
  • Thalys: Verbindungen zwischen Frankreich, Deutschland, Belgien und den Niederlanden
  • Lyria: Verbindungen zwischen Frankreich und der Schweiz

Wenn Sie mit einem dieser oben aufgelisteten Bahnanbieter reisen, so müssen Sie sich lediglich an die oben beschriebenen Vorgehensweisen in Punkt 1 halten, um dann in den nächstmöglichen Zug einzusteigen.


Bitte lesen Sie aber dies zuerst sorgfältig durch!

Wenn Sie von einem der folgenden Bahnöfen abreisen, werden Sie automatisch durch den HOPNAT-Service (Hop On The Next Available Train) von Railteam gedeckt. Dies bedeutet, dass Sie gar nichts unternehmen müssen - Sie dürfen mit dem aktuellen Bahnticket, das Sie ja bereits besitzen, in den nächstmöglichen Zug einsteigen.

Der Hop On The Next Available Train Service ist derzeit an folgenden Bahnhöfen verfügbar:

  • Paris Gare du Nord
  • Paris Gare de l’Est
  • Paris Gare de Lyon
  • Paris Montparnasse
  • Lyon Part Dieu
  • Strasbourg
  • Brüssel Midi-Zuid
  • Frankfurt HB
  • Köln HB
  • Offenburg
  • Stuttgart

Mein Bahnanbieter ist nicht oben aufgelistet! Was kann ich tun?

Falls Sie Ihre Reise mit zwei Bahnanbietern antreten, von denen der eine oder andere (oder gar beide) keine Mitglieder der Railteam-Allianz sind, so müssen Sie nach Ihrer Reise ein sogenanntes Schadensformular ausfüllen. In bestimmten Fällen werden Sie keine Entschädigung geltend machen können, dies hängt ganz von der Rückvergütungspolitik der verschiedenen Bahnanbieter ab.

Wir empfehlen Ihnen wärmstens, sich an das Zugpersonal Ihres Transferbahnhof zu wenden um zuerst herauszufinden, wie Sie weiterverfahren müssen. Falls Ihre Fahrkarten nicht zurückzuerstatten sind, so müssen Sie über das Schadensformular gehen, dass Sie nach Ihrer Ankunft am Bestimmungsort ausfüllen müssen. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Dokumente, zurückzuerstattende Bahntickets und zusätzliche Ausgaben im Zusammenhang mit verpassten Anschlüssen aufbewahren. Dies wird Ihnen beim finanziellen Anspruch Ihrer Karten weiterhelfen.

Finden Sie hier heraus, wie sie ganz einfach ein Schadensformular bei Ihrem Bahnanbieter ausfüllen.